top of page

EPFL Campus

Der EPFL-Campus wurde seit den späten 1960er Jahren allmählich erbaut, und die funktionale Architektur seiner Anfänge hat nach und nach einer kühneren und originelleren Architektur Platz gemacht.

In den letzten zwanzig Jahren hat sich der Campus deutlich erweitert und ist zu einem authentischen Freilichtmuseum geworden, in dem führende Architekten wie Sanaa, Kengo Kuma und Dominique Perrault den Raum mit lokalen Architekten wie Group 8, Richter Dahl Rocha und Itten&Brechbühl teilen.

Bei dieser Tour werden wir Ihnen die Urbanistik des Campus und die bedeutendsten Gebäude erklären.

Treffpunkt ist die Metrostation FLon.

Swiss Tech Convention Center und Studentenwohnungen
Richter Dahl Rocha. 2014.
Erste Gebäude der EPFL
Zweifel + Stricker. 1970.

  • Dauer: 4 Stunden

  • Transport: Öffentliche Verkehrsmittel und zu Fuß

  • Dienstleistungen: Erfahrener lokaler Architekt als Guide, Reservierung für eine Kaffeepause

  • Sprachen: Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch

  • Gruppengröße: max. 25 Personen

  • Preis: 850 CHF

  • Nicht inbegriffen: Konsumation im Café und Transportkosten

EPFL pavilions
Kengo Kuma. 2016. 
ME_Mecanics Hall
Dominique Perrault. 2013. 
BI_Gebäude für zentrale Dienstleistungen
Dominique Perrault. 2016

Rolex Learning Center
Sanaa. 2010. 

Campus RTS

OFFICE Kersten Geers David Van Severen . 2025

GA building

Group 8. 2018

Synathlon-Gebäude

Karamuk Kuo Architekten GmbH. 2018.

Erweiterung der Unithèque

FHV, Freuhauf, Henry, Viladoms. 2024
 

Vortex Studentenwohnungen
Dürig AG-Itten Brechbühl. 2020

IMG_20220821_165151.jpg
IMG_20220821_154333.jpg
IMG_20220821_120326.jpg
bottom of page